Schwerpunkt Bewegung

„Die Entwicklung motorischer Fähigkeiten geht eng einher mit der Ausbildung sämtlicher Hirnfunktionen. Diese Erkenntnis unterstreicht die Bedeutung der Bewegungserziehung nicht nur für die körperliche Gesundheit. Durch Bewegung erobert das Kind seine Umwelt, gewinnt kognitive, affektive (gefühlsbetonte) und soziale Erfahrungen und drückt sich aus. Sie gehört zu den elementaren kindlichen Handlungs- und Ausdrucksformen. Durch sie bauen Kinder ihre motorischen Fähigkeiten auf, gewinnen an Geschicklichkeit und Sicherheit und nehmen sich selbst und ihre Umgebung deutlich wahr.“ *

* (aus Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz)

Wir integrieren Bewegung in den Tagesablauf, indem die Kinder unter anderem die Flure, das naturnahe Außengelände und den Turnraum als Bewegungsraum selbständig in Kleingruppen nutzen können. Unsere Bewegungsbaustelle bietet den Kindern eine weitere Möglichkeit für ein ganzheitliches, selbstbestimmtes Handeln. Dabei lernen sie, eigene Grenzen auszuprobieren und vorhandene Ängste zu überwinden. In der Bewegungsbaustelle können die Kinder mit vielseitigen Materialien (wie z.B. Kissen, Bällen, Seilen, Tüchern, Kästen) experimentieren und eigene Erfahrungen sammeln. Körperliche Fähigkeiten wie Rennen, Balancieren und Werfen werden geübt und dadurch Körperbeherrschung, Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein erlangt. Durch ein aktives Miteinander wird außerdem das soziale Verhalten gestärkt. Beim gemeinsamen Gestalten und Ausprobieren entstehen intensive Gespräche. Absprachen sind notwendig und Konflikte müssen gelöst werden.

Ihr Kind lernt:

  • körperliche Fähigkeiten weiterzuentwickeln
  • seine eigenen Grenzen kennen
  • bestehende Ängste zu überwinden
  • Körperbewusstsein und Körperbeherrschung
  • sein Selbstbewusstsein zu stärken und selbstsicherer zu werden
  • Sprache gezielt einzusetzen
  • Konflikte selbst zu lösen